Weltmeister und Vizeweltmeister beim TSV Weißenhorn Abtl. Kampfsport

Print

Vergangene Woche fanden sich die Besten der Besten, rund 700 Sportler, der World Kickboxing und Karate Federation in Prag, Tschechien ein um herauszufinden, wer den Titel Weltmeister wirklich verdient. Darunter auch ein Sportler der Kampfsportabteilung des TSV Weißenhorn. Tobi Bestle wollte auf dem Höhepunkt seiner Karriere noch einmal wissen, wo er steht. Und das ist ganz oben.

Vom 10. November bis zum 15. November fanden in Prag die Weltmeisterschaften der WKF statt. 62 Nationen meldeten sich an um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Sportler kamen aus Südafrika, Indien und sogar aus Japan gingen Kampfsportler an den Start. Insgesamt waren es 718 Teilnehmer.

Nach der Anreise am Montag, dem Check In im Teamhotel und der Registration in der Wettkampfarena, fanden die ersten Wettkämpfe am Dienstag statt. Pünktlich um 13 Uhr starteten die Formenwettkämpfe, zu denen sich auch Tobi Bestle qualifiziert hat. Nach den einzelnen Kinder- und Jugendkategorien, ging es abends um 19 Uhr das erste Mal los. Tobi startete in der Gruppe Koreanstyle Forms + 18 und war mit Österreichern und Iren in der Gruppe. Leider ging der erste Lauf für ihn nicht ganz so gut aus und er unterlag einem österreichischen Sportler. Die Punktrichter aus der ganzen Welt, mitunter der Ukraine oder Italien und der Österreichische Hauptpunkterichter punkteten Tobi um 0,2 Punkte schlechter, als den österreichischen Kontrahenten. Somit konnte der Weißenhorner Kampfsportler sich in dieser Disziplin nur den Vizeweltmeistertitel sichern.

Knapp eine Stunde später startete die zweite Disziplin: Creative Forms + 18. Da die Gruppe stärker besetzt war als die erste, war jegliche Hoffnung auf eine Goldmedaille bereits verloren. Doch dann geschah das Unfassbare. Als dritter Starter, nach dem österreichischen und dem italienischen Sportler katapultierte sich Tobi mit seiner selbst entworfenen Kata an die Spitze der Gruppe. Dort angekommen, ging es nur noch darum diesen Platz zu halten. Nachdem alle Sportler ihre Form vorgetragen hatten, war das Ergebnis bekannt. Tobi stand auf dem ersten Platz und ist somit amtierender Weltmeister der WKF in seiner Disziplin.

Da WM-Gold als einziges in der Trophäensammlung von Tobi Bestle fehlte und er nun auch dies erreicht hat, wird er sich nach diesem Erfolg aus den Formenwettkämpfen zurückziehen. Da Tobi nicht allein für diesen Erfolg verantwortlich ist, geht noch ein besonderer Dank an die Kampfsportabteilung des TSV Weißenhorn und seinen Trainer Ulrich Geißler, der ihn auf jeden Wettkampf sorgfältig vorbereitet hat.