Weltmeister und Vizeweltmeister beim TSV Weißenhorn Abtl. Kampfsport

Vergangene Woche fanden sich die Besten der Besten, rund 700 Sportler, der World Kickboxing und Karate Federation in Prag, Tschechien ein um herauszufinden, wer den Titel Weltmeister wirklich verdient. Darunter auch ein Sportler der Kampfsportabteilung des TSV Weißenhorn. Tobi Bestle wollte auf dem Höhepunkt seiner Karriere noch einmal wissen, wo er steht. Und das ist ganz oben.

Vom 10. November bis zum 15. November fanden in Prag die Weltmeisterschaften der WKF statt. 62 Nationen meldeten sich an um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Sportler kamen aus Südafrika, Indien und sogar aus Japan gingen Kampfsportler an den Start. Insgesamt waren es 718 Teilnehmer.

Nach der Anreise am Montag, dem Check In im Teamhotel und der Registration in der Wettkampfarena, fanden die ersten Wettkämpfe am Dienstag statt. Pünktlich um 13 Uhr starteten die Formenwettkämpfe, zu denen sich auch Tobi Bestle qualifiziert hat. Nach den einzelnen Kinder- und Jugendkategorien, ging es abends um 19 Uhr das erste Mal los. Tobi startete in der Gruppe Koreanstyle Forms + 18 und war mit Österreichern und Iren in der Gruppe. Leider ging der erste Lauf für ihn nicht ganz so gut aus und er unterlag einem österreichischen Sportler. Die Punktrichter aus der ganzen Welt, mitunter der Ukraine oder Italien und der Österreichische Hauptpunkterichter punkteten Tobi um 0,2 Punkte schlechter, als den österreichischen Kontrahenten. Somit konnte der Weißenhorner Kampfsportler sich in dieser Disziplin nur den Vizeweltmeistertitel sichern.

Knapp eine Stunde später startete die zweite Disziplin: Creative Forms + 18. Da die Gruppe stärker besetzt war als die erste, war jegliche Hoffnung auf eine Goldmedaille bereits verloren. Doch dann geschah das Unfassbare. Als dritter Starter, nach dem österreichischen und dem italienischen Sportler katapultierte sich Tobi mit seiner selbst entworfenen Kata an die Spitze der Gruppe. Dort angekommen, ging es nur noch darum diesen Platz zu halten. Nachdem alle Sportler ihre Form vorgetragen hatten, war das Ergebnis bekannt. Tobi stand auf dem ersten Platz und ist somit amtierender Weltmeister der WKF in seiner Disziplin.

Da WM-Gold als einziges in der Trophäensammlung von Tobi Bestle fehlte und er nun auch dies erreicht hat, wird er sich nach diesem Erfolg aus den Formenwettkämpfen zurückziehen. Da Tobi nicht allein für diesen Erfolg verantwortlich ist, geht noch ein besonderer Dank an die Kampfsportabteilung des TSV Weißenhorn und seinen Trainer Ulrich Geißler, der ihn auf jeden Wettkampf sorgfältig vorbereitet hat.

 

Neue Farbgurte in der Ju Jutsu Sparte, 04.05.2014

Am Sonntag fand die zweite Gürtelprüfung seit Bestehen der Ju Jutsu Sparte in Weißenhorn statt. Prüfer war wieder Volkmar Baumbast, Präsident des Ju Jutsu Verbands Württemberg.

Auf Grund der letzten Prüfung auf sehr hohem Trainingsniveau, machte der Prüfer von Anfang an darauf Aufmerksam, dass er wiederum diesen Stand erwarte und dass er deshalb den Prüfungsablauf dementsprechend umstellen wird.

Die Prüfung zum Gelbgurt legte Carina Pirner gekonnt mit einer sehr hohen technischen Vielfalt ab und zeigte die Varianten des Ju Jutsu weit über das normale Gelbgurtprogramm hinaus. Sie steckte als Frau somit aber auch ein Ziel, dass für die männlichen Prüflinge zum Orangegurt zu übertreffen war.

Die vier Sportler zum orangen Gürtel mussten vom Start an alles zeigen was sie gelernt hatten. Grundtechniken, Fallschule,  Ju Jutsu Kombinationen, Weiterführungs- und Gegentechniken. Der Prüfer schaute sich jeden Einzelnen sehr genau an, und wertete dementsprechend. Auch die Männer setzten wiederum ein hohes Niveau an und präsentierten das Ju Jutsu von allen Seiten und in sehr vielen technischen Varianten. Egal, ob der Prüfer weitere Techniken zu den gestellten Aufgaben sehen wollte, sie wurden ihm gezeigt.

Die Prüfung war ein voller Erfolg, alle bestanden mit Bestnoten.

Eine gute Vorbereitung ist das A und O für ein gutes Bestehen, betonte auch Volkmar Baumbast. Er habe aber in Weißenhorn nichts anderes erwartet, da er den Trainer Claus Salzmann schon viele Jahre kennt und weiß, wie dieser das Ju Jutsu betreibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicherer Umgang mit dem Messer beim TSV-Weißenhorn

Am Sonntag, den 23.02.2014 legten Claus Salzmann und Manuel die Prüfung zum Advanced Instructor im Messerkampf im Bielefelder Kampfsportzentrum unter Leitung des Holländers Frans Stroeven, Präsident Doce Pares Eskrima Europa und Begründer des World Knife Fighting Systems (WKFS) ab.

Die über zwei Stunden andauernde Prüfung war geprägt von diversen Drills, Angriff-, Block- und Abwehrtechniken sowie das Entwaffnen des Gegners und komplexe aufeinander aufbauende Techniken. Dabei war nicht nur das Können, sondern auch die Konzentration und Kondition gefragt. Auf Grund der langen und intensiven Vorbereitung auf diesen Prüfungstag bestanden alle Teilnehmer unter dem durchaus kritischen Blick des Prüfers mit Bravour und erhielten nach dem langen Leistungsnachweis die Urkunde über den erfolgreichen Abschluss der Advanced Instructor Ausbildung im Messerkampf.

Da in den letzten Jahren die Anzahl der Übergriffe mit einem Messer zugenommen hat, ist es umso wichtiger, sich in solchen Situationen richtig zu Verhalten und sich gegen einen Messerangriff  wehren zu können. Auf Grund dessen, veranstaltet der TSV-Weißenhorn ab dem 12. März 2014 in der Stadthalle Weißenhorn, jeweils mittwochs von 20:30-21:30 Uhr,  einen Schnupperkurs über vier Abende. Bei diesem Kurs steht das richtige Verhalten bei einer Konfrontation mit einem Messer im Vordergrund. Daher wird hauptsächlich  auf die Verteidigung gegen Messerangriffe eingegangen. Das Trainieren von Drills verbessert dabei die Koordination sowie das Blocken, Weiterleiten und das Kontrollieren des gegnerischen Angriffs. Der Kurs ist kostenlos und für jeden ab 16 Jahre geeignet. Mitzubringen ist bequeme Sportbekleidung. Trainingsequipment  wird gestellt.

Weitere Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

TSV Weißenhorn Taekwondo mit neuem/alten Trainer zum Meistergrad

Daniel Wolf ist seit September 2013 wieder Taekwondo-Trainer beim TSV Weißenhorn.

Den ersten Erfolg hat er sich gesichert: Es gibt jetzt Taekwondo - Schwarzgurte beim TSV Weißenhorn.

Bei der Landes - DAN – Prüfung der Bayerischen Taekwondo Union am 29.03.2014 in Burglengenfeld bei Regensburg legten Verena Konrad und Marieluise Riepl erfolgreich die Prüfung zum ersten DAN im Taekwondo ab. Das erste Ziel, zwei Taekwondo-Meister heraus zu bringen, ist erreicht. Die Prüflinge mussten ihr Können in insgesamt 5 Prüfungsfächern unter Beweis stellen :

- Poomsae (Formenlauf),

- Ilbo-Taeryon (abgesprochener Freikampf)

- Kyorugi (Vollkontaktwettkampf),

- Hosinsul (Selbstverteidigung) und

- Kyok-Pa (Bruchtest)

 

Die beiden Prüflinge absolvierten alle Bereiche überragend.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser „Meisterleistung“!

 

 

 

Sunday the 19th. Joomla Templates Free. www.kampfsport-weissenhorn.de
Copyright 2012 www.kampfsport-weissenhorn.de

©